Denken im Gespräch

Gespräche als Methode wissenschaftlichen Arbeitens zu verstehen, bedeutet die zahlreichen Begegnungen ernst zu nehmen, die das eigene Arbeiten und die Arbeit der Anderen mitgestalten. Sie online abzulegen, sie zu sortieren, aufzubereiten, zu kuratieren oder weiter zu bearbeiten folgt der Erkenntnis, dass diese Gespräche nicht einfach wissenschaftliche Texte nur vorbereiten, sondern selbst wissenschaftliche ‘Texte’ sind. Jedes einzelne Gespräch folgt seiner je eigenen Entwicklung der Darstellung, seiner Entfaltung der Themen und Fragen, seiner “freien Fortführung” (Stierle). Das Gespräch als Praxis und Werk wissenschaftlichen Arbeitens ist ernst zu nehmen.

EX007 - Gespräche - mit Stefan M. Seydel

EX007 - Gespräche - mit Stefan M. Seydel Zurück aus Berlin habe ich mit Stefan M Seydel telefoniert. Anlass war die zurückliegende Verteidigung meiner Dissertation vergangene Woche, aber auch und in diesem Zusammenhang ein Tweet von Maren Lehmann zur Veröffentlichung der Aufzeichnungen des…

Read More